Tagung 2012

Ans Licht gebracht.
Zur Interpretation von Musik heute

Mittwoch, 11. April bis Samstag, 14. April 2012

66. Frühjahrstagung des INMM – Institut für Neue Musik und Musikerziehung
Ort der Veranstaltungen, wo nicht anders angegeben: Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120, 64285 Darmstadt

gefördert von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wissenschaftsstadt Darmstadt u.a.

Stand Januar 2012 (mit Auflistung der bisher feststehenden ReferentInnen)

 

Mittwoch, 11. April 2012

19.00 Uhr Apéro
19:30 Uhr Gesprächskonzert  mit Carl Rosman | Klarinette, Eva Zöllner | Akkordeon und Niklas Seidl | Violoncello

Werke von Rebecca Saunders, Johannes Schöllhorn, Brian Ferneyhough, Hannes Seidl, Keiko Harada

>> zum Konzertprogramm 11.4.

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Donnerstag, 12. April 2012

Themenblock 1:  Ans Licht? Interpretation als Annährerung

10:00 Uhr
Jörn Peter Hiekel (Dresden):
Aufbrüche, Umwertungen und Möglichkeitsräume des Kreativen. Zur Interpretation der Musik nach 1950

11:00 Uhr
Wolfgang Lessing(Dresden):
Interpretation oder Vermittlung? – Zwei musikpädagogische Begriffe auf dem Prüfstand

12:00 Uhr
Christian Utz (Wien):
Erinnerte Gestalt und gebannter Augenblick –
Zur Analyse und Interpretation post-tonaler Musik als Wahrnehmungspraxis

anschließend Plenumsgespräch

 

Themenbock 2: Interpretation oder Exekution? Kriterienbildung

14.30 Uhr
Stefan Drees (Essen):
Interpretative Erfindung oder: vom kreativen Umgang mit zeitgenössischen Partituren

15:30 Uhr
Wolfgang Gratzer (Salzburg):
Gut und richtig (oder anderes)? Zur „Würdigung interpretatorischer Qualität“ im Falle von Uraufführungen

16:30 Uhr
Hans Zender (Freiburg) im Gespräch:
Zu Darbietung und Deutung Neuer Musik

anschließend Plenumsgespräch

 

19:00 Uhr Konzerteinführung
19:30 Uhr KONZERT I

ensemble phorminx

„the secrets … will neverbe the same“
Werke von Brian Ferneyhough, Rebecca Saunders, Frank Gerhardt, Fauso Romitelli

>> zum Konzertprogramm 12.4.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Freitag, 13. April 2012

Themenblock 3: Interpretation der Musik von Brian Ferneyhough

9:30 uhr
Jörg Mainka (Berlin):
Figur und Form – Lokale und globale Formdisposition in den Werken Brian Ferneyhoughs mit Beispielen aus „On Stellar Magnitudes“ und „Carceri d´Invenzione“

10:30 Uhr
Klaus Lippe (Wien):
Komplexität als Programm für ein Beobachten zweiter Ordnung: Zur Un-Spielbarkeit der Werke Brian Ferneyhoughs – mit Anmerkungen zu „On Stellar Magnitudes“

11:30 Uhr
Brian Ferneyhough (Stanford):
Interpretationen meiner Musik

anschließend Plenumsgespräch

 

Themenblock 4: Erweiterungen und kreative Neudeutungen

14:30 Uhr
Johannes Schöllhorn (Köln):
Gemischtes Doppel – Musik über Musik

15:30 Uhr
Jürgen Arndt (Mannheim):
„Born this Way“: Der echte Schein populärer Musik

16:30 Uhr
Nina Polaschegg (Wien):
Interpretative Annäherung: Wege des Schreibens über „frei“improvisierte Musik

anschließend Plenumsgespräch


19:30 Uhr KONZERT II

Play
Musik zwischen Improvisation und Konzept

mit Markus Eichenberger, Alwynne Pritchard, Eiko Yamada
und Musik von Johannes Fritsch, Vinko Globokar, Karlheinz Stockhausen

>> zum Konzertprogramm 13.4.

22.30 Uhr NACHTKONZERT
im Gewölbekeller des Jazzinsitituts Darmstadt

Duo 2CV (Nina Polaschegg, Kontrabass und Christoph Schiller, Spinett)
dieb13, Turntables

>> zum Programm Nachtkonzert

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Samstag 14. April 2012

Themenblock 5: Interpretation der Musik von Rebecca Saunders

9:30 Uhr
Wolfgang Rüdiger (Düsseldorf):
Ins Blaue hinein – Zur Interpretation ausgewählter Werke von Rebecca Saunders

10:30 Uhr
Yuval Shaked (Haifa):
Interpretierende Annäherungen an Rebecca Saunders‘ Violin Concerto

11:30 Uhr
Rebecca Saunders (Berlin) im Gespräch:
Über Reiz und Grenzen von Interpretationen

anschlßend Plenumsgespräch

12:30 Uhr Musikalische Präsentation des Interpretationskurses und Präsentation des Schulmusikerworkshops

13.30 Uhr: Finiro

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Workshop für Schulmusiker:

Freitag, 13.April 2012  15:00 – 18:00 Uhr

Neue Musik vermittelt. Unterrichtskonzepte zu „On Stellar Magnitudes“ von Brian Ferneyhough.

Leitung: Ursula Brandstätter, Matthias Handschick

Für SchulmusikstudentInnen, ReferendarInnen und bereits tätige KollegInnen wird eine eigene Arbeitsgruppe angeboten, in der das Stück „On Stellar Magnitudes“ von Brian Ferneyhough, das auch im Konzert zu hören sein wird, bezüglich der Möglichkeiten seiner Vermittlung untersucht wird.
Die gemeinsam und zunächst separat erarbeiteten Unterrichtskonzepte sollen am Ende der Tagung mit den anwesenden Musikwissenschaftlern und -pädagogen sowie mit dem Komponisten selbst kritisch reflektiert werden.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Praxisworkshops für Erwachsene:

Donnerstag, 12. April 2012  14:30 – 16:30 Uhr
Körper und Musik
: Anna Konjetzky und Volker Staub

Freitag, 13. April 2012  14:30 – 16.30 Uhr
Interpretation und Bildende Kunst
: Peter Ausländer
Von musikalischen Verhältnissen in Bildern, von bildnerischen Verhältnissen in Musik und von musikalischen und

Konzentrative und sensomotorische Übungen: Peter Ausländer

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Interpretationskurs Neue Musik

Mittwoch bis Samstag 9:30 – 13:00 Uhr
Mittwoch bis Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Für jugendliche Instrumentalisten und Sänger ab 12 Jahren
Leitung: Wolfgang Rüdiger

Die Kursteilnehmer haben sowohl die Gelegenheit, bereits einstudiertes Repertoire mitzubringen und zu vertiefen, als auch neue Werke und Konzepte kennen zu lernen. Die Ergebnisse werden in einem Abschlusskonzert am Samstag präsentiert.
Interessierte Instrumentallehrende und Studierende sind herzlich eingeladen, die Kursarbeit hospitierend zu begleiten.
Anmeldung: bis 31.3.2012 an das INMM
Beratung: email hidden; JavaScript is required
Kosten: 40 €
Unterkunft: in Gastfamilien
>>mehr

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Programmänderungen vorbehalten

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

TAGUNGSGEBÜHREN
Mitglieder:
Tagung: 57 € / 28 €* (bei Zahlung bis 26.3. 52€ / 25€*)
Tageskarte: 23 € / 12€*
Nicht-Mitglieder:
Tagung: 82 € / 41 €* (bei Zahlung bis 26.3. 77€ / 38€*)
Tageskarte: 28€ / 15€*
Konzertkarten: 10€ / 5€*
* Ermäßigung für Studierende, Schüler, Arbeitslose

ANMELDUNG ZUR TAGUNG

per Post, Fax, E-Mail unter Angabe von Name, Anschrift, Beruf, Telefon, E-Mail.
Überweisung der Teilnahmegebühr:
Konto 566 861 Sparkasse Darmstadt BLZ 508 501 50.
Ab 11.04.2011 ist auch eine Anmeldung vor Ort im Tagungsbüro möglich.

 

>> zum Anmelformular

>> Mitglied werden – Beitrittserklärung

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2019 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung