FGNM – Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik – Januar 2023

So / 15.01.2023 / 19:30 Uhr / HfMDK / Kleiner Saal / Eschersheimer Landstraße 29, 60322 Frankfurt am Main

Klas­sen­abend Kom­po­si­ti­on

Studierende der Kompositionsklassen Prof. Orm Finnendahl und Prof. Michael Reudenbach präsentieren ihre neuesten kompositorischen Arbeiten. Neben Stücken mit (Live)Elektronik gibt es Kammermusiken in unterschiedlichen Besetzungen, aufgeführt von Studierenden aus den verschiedenen Instrumentalklassen der Hochschule sowie der IEMA. Ein Konzertabend ausnahmslos mit Uraufführungen.

Daniel Satanovski: …sinnlos? (2022) (Uraufführung)
Francesco Borghetti: afidi (2022) (Uraufführung)
Tomás Jesús Ocaña Gonzáles: Vier Stücke für Ensemble (2022) (Uraufführung)
Ronak Pouranpir: passacaglia (2022) (Uraufführung)

https://www.hfmdk-frankfurt.de/veranstaltung/klassenabend-komposition-1
https://www.ensemble-modern.com/de/kalender/2023-01-15/6086#k-6086

Di / 17.01.2023 / 18:00 Uhr / HfMDK / B203 / Eschersheimer Landstraße 29, 60322 Frankfurt am Main

Monologue
shortcuts – Experiment und Begegnung

Pierluigi Billone: Legno ll. Edre
Chris Dench: new piece
Isang Yun: Monologue für Solo Fagott

Haruka Yoshida, Fagott
Drew Gilchrist, Klarinette

https://www.hfmdk-frankfurt.de/veranstaltung/shortcuts-experiment-und-begegnung-23

So / 22.01.2023 / 10.00 Uhr / KunstKulturKirche Allerheiligen / Thüringer Straße 31, 60316 Frankfurt

Heilige Messe mit Neuer Musik
“Tiefes Blau”

mit Musik Joanna Wozny

Nora-Gudrun Spitz-Zipper (Oboe)
Richard Millig (Orgel)

So / 22.01.2023 / 19:00 Uhr
Mi / 25.01.2023 / 19:00 Uhr
Sa / 28.01.2023 / 19:00 Uhr
Mo / 30.01.2023 / 19:00 Uhr
Fr / 03.02.2023 / 19:00 Uhr
So / 05.02.2023 / 15:30 Uhr
Mi / 08.02.2023 / 19:00 Uhr
Fr / 10.02.2023 / 19:00 Uhr
Bockenheimer Depot / 60325 Frankfurt am Main

Blühen
Oper in sieben Bildern von Vito Žuraj (*1979)
Uraufführung
Text von Händl Klaus frei nach Thomas Manns Erzählung Die Betrogene (1953)
Auftragswerk der Oper Frankfurt

In deutscher und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Eine Frau verliebt sich in einen Mann, der ihr Sohn sein könnte. Sie hat das Gefühl, eine körperliche Verjüngung zu erleben, und wird auf dem Höhepunkt ihrer Hingabe mit der Nachricht konfrontiert, unheilbar krank zu sein.

In einer bestürzenden Dialektik von Leben und Tod hat Thomas Mann die paradoxe Situation seiner Erzählung Die Betrogene entworfen. Blühen nennen Librettist Händl Klaus und Komponist Vito Žuraj ihre Oper in sieben Bildern, welche den Stoff siebzig Jahre später weiter verdichtet und das subjektive Erleben der Protagonistin, die hier Aurelia heißt, fokussiert. Umso ambivalenter stellt sich ihr Verhältnis zur eigenen Tochter Anna dar, umso mehr erscheint der Austausch der beiden Frauen auch als eine Auseinandersetzung mit eigenen Ängsten und Unsicherheiten.

Einführungen eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Bockenheimer Depot und kurz vor der Premiere als Video

Preise: 80/50/25 Euro

https://oper-frankfurt.de/de/spielplan/bluehen/?id_datum=3184

Di / 24.01.2023 / 19:00 Uhr / Bockenheimer Depot / 60325 Frankfurt am Main

Happy New Ears
Vito Žuraj (*1979)

Zwei Tage nach der Uraufführung seiner Oper Blühen widmet das Ensemble Modern dem slowenischen Komponisten Vito Žuraj ein Porträtkonzert. Als eine Art Maxime gibt er für sich an:  »Kreativität bedeutet, der Gestalter der eigenen Verspieltheit zu sein. Das Wesen von Spiel besteht in der Erkundung unbegrenzter Möglichkeiten.« Dabei gilt es, Spannungen auszuhalten: Tensions heißt eines der Werke, die im Rahmen des Happy New Ears-Konzert erklingen. Damit ist die Spannung der Saiten bei Streichinstrumenten, Harfe und Klavier gemeint; aber auch die Spannung zwischen Leben und Arbeit, die in ein Gleichgewicht gebracht sein wollen; oder die gespannte Erwartung, die entsteht, wenn man die eigene Komfortzone verlässt. Gerade da, wo die Luft dünn wird, öffnen sich neue Pfade. Im Falle von Tensions z.B. bei der Erprobung mikrotonale Stimmungen.

Vito Žuraj (*1979)
The Voice of Battaros – für Horn und Ensemble (2020)
Hors d’œuvre – für Koch und Ensemble (2019/2022; UA der neuen Fassung)
Tension für Ensemble (2018)

Mitwirkende:

KOCH & PERFORMER Daniel Gottschlich
HORN Saar Berger
DIRIGENT Michael Wendeberg
GESPRÄCHSPARTNER Vito Žuraj
MODERATION Mareike Wink

Preise: 18 Euro

https://oper-frankfurt.de/de/spielplan/happy-new-ears/?id_datum=3142

Radiohinweise

14. Januar 2023, 23:00-00:00 Uhr, hr2-kultur
Hessen hören 48
Wingel Mendoza: Brücken (Mainz-Kastel)
hr2-2022, Radiopremiere

19. Januar 2023, 20:04-21:30 Uhr, hr2-kultur
Vielfalt und viele Faltungen
Musik von Wolfgang Liebhart (*1958)
Am Mikrofon: Stefan Fricke

19. Januar 2023, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur
Neue Wege der Gestaltung
Die Ensembles für Zeitgenössische Musik in der DDR
Von Florian Neuner

21. Januar 2023, 23.00-00:00 Uhr, hr2-kultur
Impulse
Die elektroakustische Musik von Micheline Coulombe Saint-Marcoux
Am Mikrofon: Christian Schröder

26. Januar 2023, 20:04-21:30 Uhr, hr2-kultur
„Tausend Basta!“
Mahlers Sechste für Klavier
Am Mikrofon: Stefan Fricke

26. Januar 2023, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur
Elektrizität ohne Elektronik
Die Komponistin Ann Cleare
Vorgestellt von Leonie Reineke

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Archiv

© 2023 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung