Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig mit neuer Leitung

Hans Rotman, Julian Rieken und JiYoun Doo übernehmen die künstlerische und organisatorische Leitung des FZML

Mit Beginn der kommenden Spielzeit im Jahr 2023 bekommt das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig [FZML] eine neue dreiköpfige künstlerische und organisatorische Leitung. Damit möchte das FZML »die Institution für die Zukunft rüsten und neue Impulse setzen«, so der der jetzige geschäftsführende künstlerische Leiter, Thomas Christoph Heyde.
»Der Abschied fällt mir leicht, da ich in einem derart kompetenten Dreigestirn eine ganz spannende und erwartungsfrohe Zukunft sehe, die hoffentlich von den Förderinstitutionen des Bundes, des Landes und insbesondere der Stadt Leipzig weiter positiv begleitet wird. Zudem freue ich mich persönlich auf frische, zeitgenössische und virulente Ideen.

Das hochkarätige neue Leitungsteam besteht aus dem Dirigenten, Komponisten und Festivalintendanten Hans Rotman, dem Kurator, Dramaturgen und Kulturmanager Julia Rieken sowie der Komponistin und Ensemblemanagerin JiYoun Doo. »Wir freuen uns dem FZML neue Impulse geben zu dürfen und ab 2023 die lebendige Leipziger Szene zudem mit Partnern im Ausland verknüpfen zu können«, so ein Statement der Gruppe.

Das FZML wurde 1990 u.a. von Mitgliedern der renommierten Gruppe Neue Musik »Hanns Eisler« gegründet. Aus einer Interessensgemeinschaft entstand unter der Leitung von Thomas Chr. Heyde eine Institution, die mit teils spektakulären Projekten wie der Konzertreihe »FreizeitArbeit«, Themenfestivals wie »MachtMusik« oder Großprojekten wie »Heimat Moderne«, »Cage100« oder »Abendmahl« weit über Deutschland hinaus Bekanntheit erlangte.
In dem neuen Team wird Hans Rotman die Leitung übernehmen, Julian Rieken fungiert als Dramaturg und Kurator sowie JiYoun Doo als Ensemblemanagerin und Dramaturgin.

Ausführliche Biografien:

www.dropbox.com/s/s6h7oc99oejnd1q/FZML_neue_Leitung-Vita.pdf?dl=0

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Archiv

© 2022 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung