FGNM – Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik – Veranstaltungen Mai 2022

Radiohinweise hr2-kultur
———————————————————————————

05. Mai 2022, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur

Elektrizität ohne Elektronik
Die Komponistin Ann Cleare
vorgestellt von Leonie Reineke
(05. Mai 2022, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur)

————————————————————————————
07. Mai 2022, 23:00-00:00 Uhr, hr2-kultur
Nikolaus Heyduck
Sediment, Sand, Wüste
Ein Hörstück | Ursendung

————————————————————————————
12. Mai 2022, 20:04-21:30 Uhr, hr2-kultur
So langsam wie möglich
John Cage (1912-1992): „Organ² / ASLSP“
Christoph Bossert, Orgel
Hans-Ola Ericsson, Orgel
(Aufnahme: Stadtkirche St. Wenzel, Naumburg an der Saale, 14.-16. Dezember 2003)

————————————————————————————
12. Mai 2022, 21:30-22.30 Uhr, hr2-kultur
Wagemutiger Wegbereiter
Der Schlagzeuger Christoph Caskel
Eine Sendung von Werner Klüppelholz
(12. Mai 2022, 21:30-22.30 Uhr, hr2-kultur)

————————————————————————————
14. Mai 2022, 23:00-00:00 Uhr, hr2-kultur
Transformations
Die elektroakustische Musik von Hildegard Westerkamp (*1946)
Am Mikrofon: Christian Schröder
(14. Mai 2022, 23:00-00:00 Uhr, hr2-kultur

————————————————————————————
19. Mai 2022, 20:04-21:30 Uhr, hr2-kultur
Von Körpern und Bigband-Nostalgie
Konzert mit dem Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt
Ensemble Modern
Leitung: Enno Poppe
Enno Poppe (*1969): Körper für großes Ensemble (2021)
Am Mikrofon: Ursula Böhmer
(Aufnahme vom 10. Januar 2022 aus dem Mozart Saal der Alten Oper Frankfurt)
(19. Mai 2022, 20:04-21:30 Uhr, hr2-kultur)

————————————————————————————
19. Mai 2022, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur
Energien des Zusammenspiels
Der Komponist Dieter Mack
vorgestellt von Michael Zwenzner
(19. Mai 2022, 21:30-22:30 Uhr, hr2-kultur)

————————————————————————————
21. Mai 2022, 23:00-00:00 Uhr, hr2-kultur
Wingel Mendoza
Fünf Wörter aus dem Main
Ein Hörstück | Ursendung

————————————————————————————
26. Mai 2022, 20:04-22:00 Uhr, hr2-kultur
Im Inneren, im Klang – im Berliner Dom
H. Johannes Wallmann:„Innenklang“
Musik im Raum für vier Orchestergruppen und Soprane

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Ksenija Lukic, Maacha Deubner, Susanne Serfling, Anita-Marie Schuppan, Margarete Huber – Sopran
Subdirigate: Douglas Brown, Kevin MCCutcheon, Ulrich Vogel, Sigurd Braus
Dirigent: Karl Anton Rickenbacher

Am Mikrofon: Stefan Fricke
(Aufnahme: 7. Juni 1997, Berliner Dom)

————————————————————————————
26. Mai 2022, 22:00-23:00 Uhr, hr2-kultur
Heilung, Liebe, Schönheit
Die Macht der Musik von María de Alvear
Eine Sendung von Rainer Nonnenmann

———————————————————————————-

Veranstaltungshinweise

Do / 05.05.2022 / 19:30 / KunstKulturKirche Allerheiligen / Thüringer Str. 31, 60316 Frankfurt am Main

Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual
von Stefan Fricke & Alper Maral
Ausstellungseröffnung

Grabesstille gibt es genauso wenig, wie es nirgendwo je still ist. Irgendwas tönt immer. Auch an den Gräbern von Komponistinnen und Komponisten. Seit 2015 sammeln Stefan Fricke und Alper Maral die Soundscapes an den unterschiedlichsten Beisetzungsorten verschiedenster Ton- und Klangkünstlerinnen und -künstler – bekannter wie unbekannter. Für einige Minuten des Gedenkens protokollieren sie mit einem Audio-Recorder deren posthumen Schall und Klang, machen Field Recordings der vorgefundenen, zufälligen akustischen Situation an Ort und Stelle: Momentaufnahme und Aufnahmezustand. Das Projekt „Am Grabe“ ist ein Work-in-Progress, eine, solange es emphatische Musik auf der Welt geben wird, nie enden sollende und könnende Sammlung von Hommagen.

Einführung in das Werk: Jim Igor Kallenberg, Musikwissenschaftler und Dramaturg, Frankfurt am Main.
Musikalische Gestaltung: Richard Millig (Orgel und Elektronik).
Stefan Fricke ist anwesend.

https://www.kunstkulturkirche.de/kunst/ausstellungen/stefan-fricke-alper-maral-am-grabe-anklang-ein-audio-ritual/

———————————————————————————

Do / 05.05.2022 / 21:30 + 22:00 
Fr / 06.05.2022 / 16:30 + 17:30
Sa / 14.05.2022 / 18:00 
Frankfurter Kunstverein | Markt 44, 60311 Frankfurt

Tension Lab

Im Rahmen des Festivals der jungen Talente 2022 wird „Tension Lab“ gezeigt — ein multidisziplinäres Projekt an der Schnittstelle zwischen experimenteller Musik und analoger Fotografie. Eine Fließbandkamera arbeitet mit direkter Belichtung und wird zudem selbst zum Musikinstrument. Die musikalischen Klänge, aber auch die Körperbewegungen der Interpret:innen, steuern und lenken das Licht, welches auf Fotopapier übertragen wird. So hinterlässt die Musik farbige Spuren — die Kamera notiert ihre eigene Partitur.

Mit Paul Pape (analoge Fotografie), Moritz Schneidewendt (Bassklarinette), Raphaël Languillat (semi-modular Synthesizers), Nefeli Galani (Bratsche), Nathan Watts (Cello), Tobias Hagedorn (Elektronik), Felix Pape (Design), Agnes Storch-Pape (Kostüme), Veerle Vervliet (Grafik)

Eintritt frei

https://2022.festivaljungertalente.de/projekt/tension-labor/

———————————————————————————

Sa / 06.05.2022 / 19:30
So / 08.05.2022 / 17:00 
Volksbühne / Großer Hirschgraben 19, 60311 Frankfurt

Lust der Begegnung — تمایل به ملاقات
Ḥāfeẓ, Goethe und der West-östliche Divan – Musik und Poesie

„Am liebsten aber wünschte der Verfasser vorstehender Gedichte als Reisender angesehen zu werden (…) Damit aber alles was der Reisende zurückbringt den Seinigen schneller behage, übernimmt er die Rolle eines Handelsmanns, der seine Waren gefällig auslegt.“ schreibt Goethe in der Einleitung zu den äußerst umfangreichen „Noten und Abhandlungen zu besserem Verständnis des West-östlichen Divans“. Im Mai 1814 erhielt Goethe als Geschenk seines Verlegers eine Übersetzung des „Diwan“ des persischen Dichters Ḥāfeẓ (1325 – 1390). Diese Gedichtsammlung inspirierte den fast 65-Jährigen selbst zu einer mehrjährigen poetischen Produktivität, so dass 1819 der „West-östlicher Divan“ mit über 200 Gedichten als das größte Gedichtensemble in Goethes Gesamtwerk erschien.

Mit den Gedichten von Ḥāfeẓ und Goethe und Kompositionen aus der persischen und europäischen Musiktradition wollen wir eine Brücke schlagen zwischen den Dichtern, Epochen, Religionen und Kulturen. Wir wollen Goethes Gedichte denen von Ḥāfeẓ im Original gegenüberstellen und präsentieren von Beiden sowohl traditionelle wie auch moderne Vertonungen.

Preis: ab 22€

Tickets:
https://volksbuehne.net/programm/west-oestlicher-divan
https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/mai-2022/lust-der-begegnung-fe-goethe-und-der-west-ostliche-divan-musik-und-poesie/

———————————————————————————

Fr / 06.05.2022 / 20:00, Marleen im Lili / Bahnhofsplatz 3, 65189 Wiesbaden

BERIO JIVE

Berio Jive ist eine Zusammenarbeit des Pianisten Uwe Oberg mit der Klarinettistin Dörte Sehrer. Die beiden sind in diversen musikalischen Genres zu Hause, Komponierte Neue Musik / Jazz / Improvisierte Musik / Klassik. Berio Jive sucht die Verbindungen zwischen den Genres und lässt sie in einem offenen Laboratorium miteinander tanzen. Gespielt werden Kompositionen von Luciano Berio, Uwe Oberg, Steve Lacy sowie Improvisationen.

Eintritt: € 10 / 8 / 5
Kartenvorbestellung: email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/DHTXYEee07U/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dtickets%40artist-wiesbaden.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required

Kooperative New Jazz e.V. / ARTist Wiesbaden mit Unterstützung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden.

https://artist-wiesbaden.de/Archiv/2022/220506_berio_jive/220506_beriojive.html

———————————————————————————

So / 08.05.2022 / 14:00 + 17:00, Hospitalkirche / Strackgasse 12, 61440 Oberursel

Befreiung vom Nationalsozialismus vor 77 Jahren
Initiative Opferdenkmal e.V. Oberursel

Am 8. Mai 1945 wurden die Nationalsozialisten besiegt. Die Welt konnte aufatmen, der 2. Weltkrieg mit über 55 Millionen Toten war beendet. Gleichzeitig wurde auch das gesamte Ausmaß der Nationalsozialistischen Diktatur sichtbar. Unmenschliche Grausamkeiten, millionenfaches, industrielles Töten und Vernichten von Menschen zeigten sich hinter den Stacheldrahtzäunen in den Vernichtungslagern. Begonnen hatte der mörderische Feldzug des Hitler-Regimes schon bei der Machtergreifung mit der systematischen Ausgrenzung von Menschen, die als Feinde, Minderwertige oder gar als „unwertes Leben“ bezeichnet wurden. Sie wurden verfolgt und millionenfach ermordet.

Der 8. Mai ist trotzdem ein Grund zum Feiern. Er brachte die Befreiung für die Überlebenden in den Lagern, für die vielen Zwangsarbeiter, er brachte das Ende der Bombardierung unserer Städte und die Befreiung von der Nazi-Diktatur. Gerade in der heutigen Zeit, wo wieder in vielen Ländern Krieg geführt wird, ist es wichtig an diesen Tag zu erinnern. Viele Menschen müssen ihre Heimat verlassen und fliehen um Tod und Vernichtung zu entgehen. Sie aufzunehmen, sie zu schützen, sie willkommen zu heißen, das macht uns zu Menschen. Brücken zu schlagen gegenüber Vorurteilen. Aufeinander zugehen, verzeihen das sollte am Tag der Befreiung im Mittelpunkt unserer Anstrengungen stehen.

Was könnte Frieden und in friedliches Miteinander besser symbolisieren als die Frankfurter Gruppe Bridges – Musik verbindet in der professionelle Musiker und Musikerinnen spielen, die aus ihren Heimatländern aus verschieden Gründen flüchten mussten. Sie haben sich zusammengefunden, um im friedlichen Miteinander gemeinsam Musik zu machen, gefärbt mit Klängen und Instrumenten aus ihren Ländern. Das Programm zum diesjährigen Tag der Befreiung haben wir gemeinsam mit dem Trägerverein des Kommunikationszentrums Altstadt entwickelt, des Weiteren erhalten wir Unterstützung vom Verein Kunstgriff und vom Kulturkreis Oberursel.

Das Programm besteht aus zwei Teilen:

14:00 Uhr: Kurze Einführung und Erläuterungen
Chor „Entrüstet Euch“ (Anti Kriegslieder, Freiheitslieder)
Vortrag von Hannah Abels (Makista) über Demokratie-Erziehung. Der Verein „Makista“ in Frankfurt engagiert sich für Kinderrechte und Demokratie.
Chor „Entrüstet Euch“

17:00 Uhr: Begrüßung und kurze Erläuterungen
Kurze Rede von unserer Bürgermeisterin Antje Runge zum 8. Mai
Anschließend: „Bridges“

Link:
https://www.opferdenkmal-oberursel.org/2022/04/77-jahre-tag-der-befreiung/
https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/mai-2022/tag-der-befreiung-initiative-opferdenkmal-e.v-oberursel/

———————————————————————————

So / 08.05.2022 / 19:00
Adresse wird mit Anmeldung bekannt gegeben

Duo NERVE, ein neues Projekt des Komponisten Pablo Garretón (Chile) und der Kontrabassistin Rebecca Lawrence (USA), die aktuell Teil der IEMA sind, erforscht die Instabilität und Unvollkommenheit, die durch die Mischung von analogen modularen Synthesizern und barocker Viola da Gamba entstehen. Durch offene Improvisation kontrastieren die beiden Instrumente natürliche Abstimmungsprozesse mit dem körnigen Timbre roher Darmsaiten und elektrisch erzeugten Tönen mit Surround-Sound, Feedback und Looping. Das Ergebnis ist ein immersives Klangerlebnis sensorischer Aktivierung.

Wir freuen uns darauf, das Debüt dieses Projekts am Sonntagabend, den 8. Mai, bei einem intimen Hauskonzert mit Ihnen zu teilen. Kommt um 19:00 Uhr auf einen Drink vorbei, die Musik beginnt um 19:30 Uhr. An die Aufführung schließt sich eine Sprech- und Feedbackrunde an, die vom Komponisten geleitet wird. Die Plätze sind begrenzt, also meldet Euch so bald wie möglich an, um Euren Platz zu garantieren, unter:

email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/GchzBPJw7R0/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Drebeccablau%40hotmail.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required

———————————————————————————

Di / 10.05.2022 / 19.30, Oper Frankfurt / Untermainanlage 11, 60311 Frankfurt am Main

Portrait Tania León

Für ein Einzelporträt wird Tania León nach Frankfurt kommen. Die aus Kuba stammende und seit 1967 in den USA lebende Komponistin, Hochschulprofessorin und Dirigentin zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der afrodiasporischen Musik. Mit ihrer eigenwilligen Mischung aus Neuer Musik und kubanischem Esprit hat sie eine sehr persönliche Tonsprache entwickelt. Diese soll exemplarisch mit zwei Werken aus zwei Schaffensphasen und – wie üblich bei »Happy New Ears« – im persönlichen Gespräch vorgestellt werden.

Ensemble Modern, David Niemann (Dirigent), Keren Motseri (Sopran), Tania León (Komponistin und Gesprächspartnerin), Konrad Kuhn (Moderation)

Eintritt: 18€

Die Happy New Ears Reihe 2021/2022 ist eine Kooperation von Ensemble Modern, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt sowie Oper Frankfurt.

https://oper-frankfurt.de/de/spielplan/happy-new-ears/?id_datum=2938#date
https://www.ensemble-modern.com/de/kalender/2022-05-10/5043#k-5043

———————————————————————————

Mi / 11.05.2022 / 19:30  / Seilerbahn e.V. / Offenbacher Landstraße 190, 60599 Frankfurt

EVE REMEMBERS

Elnaz Seyedi · Abs lu e sn w – s metim s I’d se n   für Horn, Klarinette & Violoncello (2020)
Kotoka Suzuki · CROSSBEAMS   für Horn, Klarinette, Violoncello & Elektronik (2020)
Liza Lim · Inguz   für Klarinette & Violoncello (1996)
Kotoka Suzuki · In Praise of Shadows   für 3 Papier-Spieler*innen & Elektronik (2015)
Hannah Hanbiel Choi · Anymate   für Horn, Klarinette und Violoncello (2018)
Yaz Lancaster · Bouquet für Horn solo (2021)

Trio Radial
Deepa Goonetilleke · Horn
Shelly Ezra · Klarinette
Esther Saladin · Violoncello

Lennart Scheuren · Klangregie

https://www.trioradial.com/kalendar/illuminationen1

———————————————————————————

Mi / 11.05.2022 / 19:30 / KunstKulturKirche Allerheiligen / Thüringer Str. 31, 60316 Frankfurt

nobody knows – Öffentliche Impro-Session

Jeden 2. Mittwoch im Monat findet um 19.30 Uhr unter dem Titel „nobody knows“ eine öffentliche Impro-Session des Improvisationsensembles der KunstKulturKirche Allerheiligen statt.

Seien Sie mit dabei, wenn das Ensemble sich an verschiedenen eigenen oder fremden Konzepten oder sogar an Ihren Vorschlägen probiert. Niemand weiß vorher, ob es eine wilde oder meditative Session wird. Die Impro-Sessions werden geleitet und moderiert von Richard Millig.

Eintritt frei

https://www.kunstkulturkirche.de/musik/konzert/nobody-knows-oeffentliche-impro-session/

———————————————————————————

Do / 12.05.2022 / 19:00 / stadtRAUMfrankfurt / Mainzer Landstraße 293, 60326 Frankfurt

Bridges Sessions

Bei den Sessions sind professionelle wie ambitionierte Hobby-Musikerinnen und -Musiker willkommen, und zwar jeglicher Herkunft und Stilrichtung. In interkulturellen Ensembles experimentieren sie gemeinsam und lernen voneinander. Die beteiligten Musiker*innen sind eingeladen, Stücke aus verschiedenen Musikkulturen mitzubringen. Wir freuen uns auf euch!

Bitte beachtet die 2G-Regel und meldet euch vorab an bei: email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/KXDehRA_8II/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dsamira%40bridgesmusikverbindet.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required

Link: https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/mai-2022/bridges-sessions-2/

———————————————————————————

Sa / 14.05.2022 / 20:00 / Kunsthaus Wiesbaden / Schulberg 10, 65183 Wiesbaden

Marwedel / Nordheim / Senger / Ťupa

Vier Linien kurven durch den musikalischen Raum, Punkt für Punkt, Klang für Klang vorwärtsbewegt und in derselben Verantwortung gestaltet von jedem der Spieler. Sie laufen parallel oder kreuzen sich, prallen aneinander ab oder verzwirbeln sich ineinander, treiben sich an oder unterbrechen sich und bleiben in diesem Gewebe immer eindeutig mehrdeutig.
Wie die Musiker im Spiel die Musik entwickeln, so setzen die Hörer*innen sie im Hören, Klang für Klang in je eigener Deutung für sich zusammen und werden ein essentiell mitgestaltender Teil des Konzerts.
Ein derart vieldeutiges Geschehen kann schonmal für Verwirrung sorgen.
Oder – als erfrischende Erfahrung vielgestaltiger Lebendigkeit – für Verzückung.

Eintritt: € 10 / 8
Kartenvorbestellung: email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/DHTXYEee07U/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dtickets%40artist-wiesbaden.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required

Kooperative New Jazz e.V. / ARTist Wiesbaden in Zusammenarbeit mit der Musikbibliothek und mit Unterstützung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden.

https://artist-wiesbaden.de/Archiv/2022/220514_mnst/220514_mnst.html

———————————————————————————

Di / 17.05.2022 / 18:00 / HfMDK Frankfurt / Großer Saal / Eschersheimer Landstraße 29, 60322 Frankfurt am Main

Elemente
shortcuts – Experiment und Begegnung

Werke von Oliver Knussen, Luciano Berio, Trevor Bača und Anthony Cheung.
Mit Christine Wu, Klavier (IEMA)

Eintritt frei

https://www.hfmdk-frankfurt.de/thema/shortcuts

———————————————————————————

So / 22.05.2022 / 11:00 + 12:30 / Hindemith Institut Frankfurt / HfMDK Frankfurt / Eschersheimer Landstraße 29, 60322 Frankfurt am Main

„Ein Tag für die Musik“ – Hessen in Concert (hr)
Briefe, Skizzen, Partituren
Das Hindemith Institut Frankfurt öffnet sein Archiv

In Hanau geboren, in Frankfurt aufgewachsen und nach einem wechselvollen Leben, das ihn als Emigranten bis in die USA führte, in der Mainmetropole gestorben: Paul Hindemith (1895 –1963). Er gehört zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten Hessens und hinterließ einen umfangreichen Nachlass, der im Hindemith Institut Frankfurt aufbewahrt wird. Besucher*innen erhalten Einblick in zahlreiche wertvolle Dokumente aus
dem Archiv und können so auch die unbekannteren Seiten des großen Musikers kennenlernen.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung für die einstündigen Führungen erforderlich:
email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/jj2ZKzk9I_o/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dinstitut%40hindemith.org" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required
Tel. 069 5970362
www.hindemith.info

Eine Veranstaltung des Hindemith Institut Frankfurt.

https://www.hr2.de/veranstaltungen/musikland/ein-tag-fuer-die-musik—hessen-in-concert,artikel_tag_fuer_die_musik_2022_ohne_anmeldung-100.html

———————————————————————————

So / 22.05.2022 / 11:30 / Naturbühne vor Bürgerhaus Steinbach / Untergasse 36, 61449 Steinbach

„Ein Tag für die Musik“ – Hessen in Concert (hr)
Kulturelle Vielfalt im Ohr und auf dem Teller

In Steinbach leben Menschen aus 130 Nationen und erfreuen sich an ihrer Vielfalt und lebendigen Gemeinschaft. Diese Vielfalt wollen wir mit einem interkulturellen Fest mit Musik und Essen feiern.
Für die Musik sorgt das Turnalar Quintett, das Teil des interkulturellen Projekts »Bridges – Musik verbindet« ist und das aus fünf Musikern aus dem Iran, der Türkei und Deutschland besteht. Salim Salari (Tar), Filiz Tufan (Gesang), Julia Kitzinger (Klarinette), Anka Hirsch (Violoncello/ Akkordeon/Rebab) und Reza Rostami (Tombak/Daf) lassen ihre verschiedenen musikalischen Hintergründe in ihrer Musik verschmelzen und das Publikum zu Musik aus den verschiedensten Ländern tanzen, klatschen und singen.

Ablauf: 11.30 Uhr Einlass, 12 Uhr Musik, 12.45 Uhr Essen, 13.45 Uhr Musik

Weitere Info: www.stadt-steinbach.de/rathaus/veroeffentlichungen/pressemitteilungen
Eine Veranstaltung der Stadt Steinbach (Taunus) und des Stadtteilbüros Soziale Stadt in Kooperation mit der IG Kulturelle Vielfalt und Bridges – Musik verbindet.
Eintritt frei (Spende erbeten)

https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/mai-2022/ein-tag-fur-die-musik-1/

———————————————————————————

So / 22.05.2022 / 11:30 / Seilerbahn e.V. / Offenbacher Landstraße 190, 60599 Frankfurt

„Ein Tag für die Musik“ – Hessen in Concert (hr)
Mama Regina

Am 22. Mai besuchen Klänge romantischer und moderner Komponistinnen die Seilerbahn, eine leerstehende Fabrik in Frankfurt, die seit jüngster Zeit viel Platz für die freie Klassikszene und ihre Entdeckungen hat. In diesem Fall für die Interpretinnen Caroline Jahns (Sopran), Irina Buch (Klavier) und Heike Matthiesen (Gitarre), die Kompositionen von Frauen in den Konzertsaal bzw. die Fabrikhalle holen und vortragen. Unterstützt werden die Musikerinnen vom Frankfurter Archiv Frau und Musik, das älteste, größte und bedeutendste Archiv für Musik von Frauen weltweit. In seinen Regalen beherbergt es Werke von über 1.900 Komponistinnen, darunter auch Musikerinnen aus Hessen. In den Biographien der Frauen vergangener Epochen stellt sich das Thema »kinderlos oder kinderreich« oftmals als ein Verzicht auf gesellschaftliche Anpassung, berufliche Anerkennung oder den sozialen Status dar und birgt viele Sehnsüchte, die miteinander im Konflikt stehen oder als Mythos enttarnt werden können. Wie ist das heute? In Gedichten und Kompositionen des Programms werden die unterschiedlichen Sichtweisen zur »Mütterlichkeit« thematisiert.

Freuen Sie sich auf diese Musik in einem hessischen Kulturdenkmal, lernen Sie dieses einzigartige Archiv sowie hessische Komponistinnen und Musikerinnen kennen.

email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/iYKoutzZzYw/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dinfo%40musica-judaica-frankfurt.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required
email hidden; JavaScript is required, senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/yQrs-a5agpU/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dinfo%40archiv-frau-musik.de%2C" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required, email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/_mhIkOIh-IQ/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dkonzerte%40carolinejahns.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required
Tel. 069 95 92 86 85
www.archiv-frau-musik.de | www.caroline-jahns.de
https://www.facebook.com/ArchivFrauUndMusik
https://www.facebook.com/caroline.jahns.1/

———————————————————————————

So / 22.05.2022 / 16:00 / Saatguthalle Dottenfelderhof / 61118 Bad Vilbel

„Ein Tag für die Musik“ – Hessen in Concert (hr)
Bridges – Musik verbindet

Das Ensemble Dusti (persisch für Freundschaft), bestehend aus Laien-Musiker*innen der Frankfurter Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“, spielt transkulturelle Musik aus Nord, Süd, Ost und West. Sie verbinden Klänge und Instrumente aus verschiedenen Kontexten – voller Klangfarben, Anekdoten und tanzbaren Rhythmen. Der Dottenfelderhof kultiviert dieses Mal nicht nur die Saaten auf dem Acker – er öffnet das Hoftor für die Musik und lädt in die große Saatguthalle ein. Seit über 50 Jahren wird der Hof in Gemeinschaft biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Über 100 Menschen leben, arbeiten und lernen hier und freuen sich mit Ihnen auf musikalische Vielfalt auf dem Hof!

Anmeldung wird erbeten:
email hidden; JavaScript is required senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/57mkFRDfnpg/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Dmargarethe.hinterlang%40dottenfelderhof.de" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required

www.dottenfelderhof.de
https://www.facebook.com/Dottenfelderhof

Eine Veranstaltung des Dottenfelderhofes Bad Vilbel in Kooperation mit „Bridges – Musik verbindet“.

https://bridgesmusikverbindet.de/veranstaltungen/mai-2022/ein-tag-fur-die-musik/

———————————————————————————

So / 22.05.2022 / 16:00 / Europäische Schule RheinMain gGmbH (Aula) / Theodor-Heuss- Str. 65, 61118 Bad Vilbel

„Ein Tag für die Musik“ – Hessen in Concert (hr)
Bad Vilbeler Kammerorchester: Hindemith – Minimax und Matterhorn

Den Komponisten Paul Hindemith kennen wir als Neutöner der zwanziger Jahre aus Hanau, der als Konzertmeister in der Frankfurter Oper tätig war. Das Bad Vilbeler Kammerorchester, unter der Leitung von Klaus Albert Bauer, nimmt sie mit auf eine musikalische Erkundungstour. Zu Beginn erklingt »Minimax-Repertorium für Militärmusik«, ein unkonventionelles und humorvolles Stück, das die Liebe zur Militärmusik parodiert. Wenig bekannt ist, dass Hindemith einer der ersten war, der Filmmusik geschrieben hat. Seine Vertonung von »Im Kampf mit dem Berg« für großes Salonorchester ist musikalisch sehr reizvoll und führt uns bis zum Matterhorn.

Die Moderation hat Dr. Ulrike Kienzle.

Vorverkauf:
Kartenbüro der Stadt Bad Vilbel, Happy Shop, Lottoladen Hildebrandt
email hidden; JavaScript is required, senden" href="https://deref-gmx.net/mail/client/7S3dHhfbL_g/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Ffgnm.de%2Femail.php%3Fto%3Danke.blochwitz%40googlemail.com%2C" target="_blank" rel="noopener">email hidden; JavaScript is required, Tel. 06101 85870 oder mobil 0160 90250639
www.bvko.org

———————————————————————————

Di / 31.05.2022 / 20:00 / Kunsthaus / Schulberg 10, 65183 Wiesbaden

IMPROVISOHRIUM
Offene Bühne für Improvisierte Musik

Das IMPROVISOHRIUM bietet als offene Bühne die Möglichkeit, in freier Improvisation – ohne Netz und doppelten Boden – musikalisch zu kommunizieren. Wer mitspielenderweise den Sprung ins UNERHÖRTE wagen will, komme um 19.30 in die Aula im Kunsthaus, Schulberg 10, Wiesbaden. ACHTUNG: wegen Umbauarbeiten im Kunsthaus findet das IMPROVISOHRIUM im Foyer statt. Es steht kein Klavier zur Verfügung.

Konzertbeginn fürs Publikum: 20:00 Uhr.

Eintritt frei

https://artist-wiesbaden.de/Konzerte/improvisohrium/improvis.html

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2022 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung