Ensemble Aventure – 1. Saisonkonzert 2021/22

Freitag, 17.9.2021, 20 Uhr, Elisabeth Schneider Stiftung, Wilhelmstr. 17a, Freiburg

Sonntag, 19.9.2021, 17 Uhr, Basel, Maison 44, Steinenring 44 | CH – 4051 Basel, www.maison44.ch)

 

Kartenvorbestellung (erforderlich):

email hidden; JavaScript is required (begrenzte Besucherzahl).

Es gelten die am Konzerttag gültigen Hygiene- und Nachweisregelungen.

 

Zusammen – Auseinander

In unserem ersten Saisonkonzert treiben wir eine Art Archäologie der Avantgarde: Mit Nikos Skalkottaszweitem Quartett für Bläser und Klavier präsentieren wir einen wenig bekannten Schönberg-Schüler, der in Berlin und in Athen in Einsamkeit ein eigenwilliges Ouevre geschaffen hat. Ihm zur Seite, mit nicht minder archäologischem Blick in die Frühgeschichte der neuen Musik, stellen wir die amerikanische Avantgardistin Ruth Crawford Seeger, die das Verhältnis von Zusammen- und Auseinanderklingen, Konsonanz und Dissonanz, in energiegeladener Weise umkehrt, ihre Diaphonic Suites von 1930 Uhr zeugen davon. Und wohnt dem Werk von Crawford Seeger ein mystisch spiritueller Grundzug innen, so ist dies erst recht der Fall im späten lichtmetaphorischen Quartett für Oboe, Fagott, Trompete und Violoncello des Graubündener Komponisten Meinrad Schütter, dessen Wiederentdeckung und Aufführung sich die Basler Musikerin und Galeristin Ute Stoecklin, mit der das Programm entstanden ist, auf die Fahnen geschrieben hat.

Zu diesen drei Werken, die Musik gleichsam auf Anfang setzen und neu erfinden, passen das trotzige Dennoch für Klarinette des slowenischen Komponisten Uroš Rojko ebenso wie die virtuosen Trios des mexikanischen Meisters Conlon Nancarrow (vor seiner Wende zum Player Piano) und das 1926 entstandene spritzige Trio von Francis Poulenc, für den Schütter eine Vorliebe hegte. Und wenn Rainer Sievers seine Tre Miniature (2021, Uraufführung) zwischen die anderen Werke setzt, auf die er Bezug nimmt, so findet die innere Verschränkung des Programms ihre dramaturgische Entsprechung.
Es spielen Alexander Ott, Oboe, Andrea Nagy, Klarinette, Wolfgang Rüdiger, Fagott, Yidan Chang, Trompete, Akiko Okabe, Klavier, und Ellen Fallowfield, Violoncello.

Ein Konzertgespräch mit dem Archäologen Prof. Dr. Jens-Arne Dickmann vertieft den Zusammenhang von musikalischen und archäologischen Entwicklungslinien und Entdeckungen.

 

Programm

Nikos Skalkottas        Quartett (1940-42)

(1904-1949)                für Klavier, Oboe, Fagott und Trompete Nr. 2 A/K 40

Tango – Foxtrot

 

Ruth Crawford Seeger      Diaphonic Suite Nr. 2 (1930)

(1901-1953)                         für Fagott und Violoncello

Diaphonic Suite Nr. 1 (1930)

für Oboe solo

 

Conlon Nancarrow     Sarabande und Scherzo (1935)

(1912-1997)                  für Oboe, Fagott und Klavier

 

Uroš Rojko                 Dennoch (2019)                                                        UA     

(*1954)                        für Bassklarinette

 

Meinrad Schütter       Quartett (2005)

(1910-2006)                für Oboe, Trompete, Fagott und Violoncello

 

Rainer Sievers           Miniatur I aus Tre Miniature (2021)                           UA         

(*1956)                       für Oboe, Fagott, Violoncello, Klavier

 

Conlon Nancarrow     Trio (ca. 1942-1943)

(1912-1997)                  für Klarinette, Fagott und Klavier

 

Rainer Sievers           Miniatur II aus Tre Miniature (2021)                          UA         

für Oboe, Fagott, Violoncello, Klavier

 

Francis Poulenc         Trio (1926)

(1899-1963)                für Oboe, Fagott und Klavier

 

Rainer Sievers           Miniatur III aus Tre Miniature (2021)             UA         

für Oboe, Fagott, Violoncello, Klavier

 

Alexander Ott, Oboe

Andrea Nagy, Klarinette

Wolfgang Rüdiger, Fagott

Yidan Chang, Trompete

Akiko Okabe, Klavier

Ellen Fallowfield, Violoncello

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2021 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung