Musik 21 Niedersachsen – Veranstaltungen Juni 2021

»Musik im Goldenen Schnitt« | Das Neue Ensemble
10.6. bis 13.06.2021 | jeweils 18:00 Uhr | Georgengarten Hannover | Leibniztempel

Musik im Goldenen Schnitt bringt vier Programme mit Werken von Guillaume de Machaut (vor 1377), Guillaume Dufay (1436), Johann Sebastian Bach (7. 7. 1747), Karlheinz Stockhausen (1975/2021), Elliott Carter (1984), Wolfgang Rihm (2000), Tristan Murail (2006), Malika Kishino (2016) u. a.

Tempel, Garten und musikalische Werke sind nach dem Goldenen Schnitt und verwandten Anwendungen »des seines Zählens unbewußten Geistes« geschaffen.

Freiluftkonzert mit den bekannten Abstandsregeln für Genesene, Geteste, Geimpfte (maximal 250); Sitzgelegenheiten können mitgebracht oder vor Ort geliehen werden (5 €)

Dauer: 60 Minuten, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Ausweichraum bei starkem oder Dauerregen:
Alte Grammophonfabrik – Glasdach, Edwin-Oppler-Weg 5, 30167 Hannover

➡️ Weitere Infos zum Konzert

 

Novissima – Neue Musik: »Mit dem Herz hören« 
Konzert für Younghi Pagh-Paan zum 75. Geburtstag
10.06.2021 | 19.30 Uhr | Syke

Seit über 40 Jahren prägt Younghi Pagh-Paan die Entwicklung der Neuen Musik in Deutschland. Anlässlich ihres 75. Geburtstags 2020 gibt ein Konzert im Syker Vorwerk mit fünf Werken der aus Korea stammenden Komponistin Einblicke in die Entwicklung ihres Schaffens der letzten Jahrzehnte. Die Interpret*innen Angela Postweiler (Sopran), Carin Levine (Flöte) und Tobias Klich (Gitarre) sind alle eng mit ihrer Musik verbunden und haben oft mit ihr zusammengearbeitet.

➡️ Weitere Infos auf der Website

 

Performatives »Hör-Happening« mit dem Neuen Ensemble
27.06.2021 | 17 Uhr | Springe-Völksen | Hof Thiele

Das Neue Ensemble Hannover unter der Leitung von Stephan Meier inszeniert ein performatives »Hör-Happening« im Dorf mit Kompositionen der Klangkunst. Fabien Levys »Avant-Demain in Zeiten sozialer Distanzierung« für sechs Autohupen und Meiers »Motorientierung« (2014/2021) für bewegliche motorisierte Objekte im weiten Raum: Fahrrad, Mofa, Trecker, drei Motorräder und drei Schlagzeuger auf einem Anhänger.
Eine Veranstaltung im Rahmen des IntraRegionale Klangkunstfestivals

Eine Veranstaltung von Kunst und Begegnung Hermannshof in Kooperation mit der Hörregion Hannover. Gefördert mit Mitteln des Landes Niedersachsen auf Beschluss des Niedersächsischen Landtag

➡️ Weitere Infos zum Konzert

 

Das Ensemble Mixtura präsentiert darin das erste Digital-Konzert der besonderen Art. Sie hören Werke von Johannes Ciconia und die Uraufführung »Das Lachen der hölzernen Musa« von Petros Leivadas. Als Gäste sind Olaf Tzschoppe (Schlagzeug) und Jean-François Guiton (Videokunst) dabei.

Entstanden ist ein neues digitales Format, das Musik und visuelle Kunst verbindet. Es ist auf verschiedenen Ebenen interaktiv kombinierbar. Entscheiden Sie selbst, ob Sie uns Musiker*innen beim Spielen zuschauen oder sich zum Klang der Musik in die immer neuen Kunstwerke von Jean-François Guiton versenken möchten. Die Aufnahmen entstanden im Calder-Saal des Sprengel Museums Hannover. Sie können jederzeit bis zum 31.7. unser multimediales Mix-Digi-Konzert immer wieder besuchen.

➡️ Link zum Konzert

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2021 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung