Timo Fischinger

Timo Fischinger

8.4.2021, 16.45 Uhr: Gespräch zum Video     zum Programm Donnerstag    





Interaktionen. Wie Sprache sich in die Musik einmischt
Neben Werkwissen vermitteln Programmhefttexte zumeist auch Einordnungs-, Deutungs- und Wertungswissen über die zu hörende Musik. Im Sinne Albrecht Wellmers, können Texte dieser Art auch als sprachliche Einmischung in Musik verstanden werden. Um zu untersuchen, inwiefern Texte, die vor dem Musikhören gelesen werden, das Hörerleben von Musik beeinflussen können, wurde ein Experiment durchgeführt, das hier vorgestellt werden soll. Die gewonnenen Daten ermöglichen überraschende Einblicke in Bewertungsprozesse im Allgemeinen und speziell in Bezug auf musikalisch-ästhetische (Wert-)Urteile.

Timo Fischinger
war wissenschaftlicher Mitarbeiter in Hamburg (HfMT), Kassel, Bielefeld und als Juniorprofessor für Systematische Musikwissenschaft an der HU Berlin war er zuletzt am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt a. M. und am Freiburger Institut für Musikermedizin tätig. Zurzeit arbeitet er an der HfMDK-Frankfurt und absolviert zudem sein Referendariat an der Hessischen Lehrkräfteakademie. www.timofischinger.de
Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2021 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung