Die irritierte Stadt – Festival in Stuttgart

vom 21. bis 26. Juli 2020 findet Stuttgarts erstes interdisziplinär konzipiertes Festival
DIE IRRITIERTE STADT an vielen Orten im Stuttgarter Stadtgebiet statt. Das kooperativ kuratierte Festival bringt die zeitgenössischen performativen Künste Tanz, Theater und Musik sowie Literatur, Film und Bildende Kunst in Austausch und macht sie durch partizipative Projekte im gesamten Stadtgebiet einem breiten Publikum zugänglich. Eine Woche lang laden die Organisatoren des Festivals die Menschen in Stuttgart ein, gesellschaftlichen Fragen mit Hilfe zeitgenössischer Kunst nachzugehen und den Blick auf die eigene Stadt neu auszurichten.

DIE IRRITIERTE STADT ist ein Projekt von Akademie Schloss Solitude, Freie Tanz und Theaterszene Stuttgart, Musik der Jahrhunderte, Produktionszentrum Tanz und Performance, Theater Rampe und des Kulturamts der Landeshauptstadt Stuttgart im Rahmen von TANZPAKT Stuttgart. Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, durch die Stadt Stuttgart sowie die Baden-Württemberg Stiftung.

Die Akademie Schloss Solitude freut sich darüber, dass zahlreiche ehemalige, derzeitige und zukünftige Stipendiat*innen Teil von DIE IRRITIERTE STADT sind. Mit Vorfreude fiebern wir den vielen Einzelpositionen und Kooperationen von Stipendiat*innen entgegen, die sich aus dem »Solitude-Netzwerk« gebildet haben.
Zum kompletten Spielplan von »DIE IRRITIERTE STADT« geht es hier.

 

 

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2020 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung