Musik 21 Niedersachsen | Konzerte im Januar

MITTWOCH 01.01.2020, 11.30 Uhr, kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover

»Neujahrskonzert à la Valentin« 

Das Neue Ensemble

»Meine Ansicht ist: Man sollte jedesmal bei so einem klassischen Abend zur Erholung des kleinen Mannes einen schönen Strauß-Walzer, Tölzer Schützenmarsch oder Glühwürmchen-idyll dazwischen spielen.« Das Neue Ensemble nimmt Karl Valentin wörtlich und spielt am ersten Tag des neuen Jahres schon beinahe traditionell alle fünfzehn Minuten einen Marsch – den Sieg zu verfehlen. In der Pause Rollmops und Aspirin.

Kooperation mit der kestnergesellschaft im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen, gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Das Kulturbüro der Landeshauptstadt unterstützt sowohl Musik 21 als auch Das Neue Ensemble institutionell. Kulturpartner: NDR Kultur.

PROGRAMM

Carola Bauckholt (*1959) – Luftwurzel (1993)
Francisco Goldschmidt (*1981) – … murmuró con furia … (2015)
Morton Feldman (1926 – 87) – Durations 2 (1960)
Salvatore Sciarrino (* 1947) – Let me die before I wake (1982) Fassung für Bassetthorn
Helmut Lachenmann (*1935) – Toccatina (1986) für Violine solo
Bernd Alois Zimmermann (1918 – 70) – Vier kurze Studien (1970)
Wolfgang Rihm (*1952) – Kurze Walzer Nr. 7, 8 und 15 (1981)
Mauricio Kagel (1931-2008) –  Märsche den Sieg zu verfehlen (1975)

Das Neue Ensemble
Daniel Agi, Flöte
Udo Grimm, Klarinette
Christoph Hahn, Klavier
Stephan Meier, Schlagzeug und Leitung
Josje ter Haar, Violine
Jessica Kuhn, VioloncelloTICKETS

Platzgruppe I 20€ | Platzgruppe II 15€ | Platzgruppe III 10€

Plätze der Gruppe III bieten teilweise nur eingeschränkte Sicht in die Claussen-Halle, wir empfehlen rechtzeitigen Kauf. Die Karten berechtigen zum Besuch der Ausstellung.

Vorverkauf ab dem 02. 12. 19 an der Kasse der kestnergesellschaft. Reservierungen und Abonnements bei Musik für heute e.V.
Telefon: 0511 161 19 83, E-Mail: email hidden; JavaScript is required | www.DasNeueEnsemble.de

 

 

SONNTAG 12.01.2020, 18.30 Uhr, Sprengel Museum, Kurt Schwitters Platz, 30169 Hannover

»Zeitlupe« Birke Bertelsmeier

Die Komponistin Birke Bertelsmeier studierte Klavier bei Pavel Gillov und anschließend Komposition bei Wolfgang Rihm. Sie ist eine vielgefragte und erfolgreiche Komponistin der jungen Generation mit zahlreichen Aufführungen bei internationalen Konzerten und Festivals. Im Jahr 2015 wurde Birke Bertelsmeier mit dem Förderpreis für Komposition der Ernst von Siemens Stiftung ausgezeichnet.
Für das Duo Axel Porath, Bratsche und Margit Kern, Akkordeon, wird sie ein neues Werk komponieren. Viele musikalische Szenen werden dabei miteinander verzahnt
und zu einem Ganzen verwoben. Axel Porath und Margit Kern widmen sich in ihrer Zusammenarbeit der Interpretation von Literatur dieser jungen Besetzung. Wir freuen uns, dass Frank Kämpfer, Redakteur für Neue Musik im Deutschlandfunk Köln, mit Birke Bertelsmeier im Gespräch sein wird.
Foto: Manu Theobold

Werke von Birke Bertelsmeier, Franz Schubert, Toshio Hosokawa und Wolfgang Rihm

Margit Kern | Akkordeon
Axel Porath | Viola
Frank Kämpfer | Moderation (Deutschlandfunk)

MONTAG 13.01.2020, 19.30 Uhr, Kammermusiksaal der HMTMH, Uhlemeyerstraße 2, 30175 Hannover

Studiokonzert mit dem Ensemble »Water Stage« (Taipei)«

Im zum dritten Mal stattfindenden Projekt TRAIECT (Traiditionelle asiatische Instrumente und Elektronik) steht nun Taiwan im Mittelpunkt. In Rahmen der Workshop-Phase erklingt traditionelle Pakkoán Musik aus Taiwan.

 

DIENSTAG 14.01.2020, 18.15 Uhr, Hörsaal 202 der HMTMH, Neues Haus1, 30175 Hannover

»Flugbahn Hannover – Taipei. Traditionelle Musik und Elektronik« Gesprächsrunde über TRAIECT III

Gesprächsrunde über TRAIECT III
Mit Prof. Ling-Huei Tsai (Taipei National University of the Arts), Marijana Janevska und Rachel Walker (Studentinnen im Master-Studiengang Komposition), Chengwen Chen (Komponist)
Musik: Ensemble „Water Stage“ | Moderation: Prof. Raimund Vogels (Professor für Musikethnologie)

 

 

 

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2020 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung