Tagung 2018

 >> Fotogalerie 72. Tagung (demnächst)

72. Frühjahrstagung des INMM

Erkundungen
Gegenwartsmusik als Forschung und Experiment

Mittwoch, 4. April bis Samstag, 7. April 2018
Ort der Veranstaltungen (wenn nicht anders angegeben):
Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120, 64285 Darmstadt

Innerhalb der Gegenwartsmusik hat die Tendenz, Komponieren in spezifischer Weise als Forschung bzw. Erkenntnispraxis zu begreifen, in den letzten Jahren deutlich an Gewicht gewonnen und wurde auf vielfältige Weise ausdifferenziert. Es kann dabei etwa darum gehen, neue Strategien der Klang- oder Formgestaltung, ungewöhnliche Darstellungen von Instrumenten, Körpern oder technischen Mitteln oder aber neue Möglichkeiten des künstlerischen Zusammenwirkens zu erproben. Aus diesem Selbstverständnis heraus ergeben sich neue Grundhaltungen und Auffassungen des Komponierens, aber auch höchst unterschiedliche Fragestellungen und Ansätze –die unverkennbar auf die Vielfalt der heutigen Gegenwartsmusik deuten und in den Vorträgen, Workshops und Konzerten der Frühjahrstagung erlebbar gemacht sowie befragt werden sollen. Wie immer bei den INMM-Frühjahrstagungen werden auch bei diesem Thema namhafte Komponistinnen und Komponisten sowie Persönlichkeiten aus verschiedensten anderen Fachbereichen miteinander ins Gespräch gebracht.

Zur Anmeldung Zum Anmeldeformular

Förderer:
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) – Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst – Wissenschaftsstadt Darmstadt – Darmstädter Förderkreis Kultur e.V. – Ernst von Siemens-Musikstiftung – Evangelische Kirche in Hessen und Nassau – experimente#digital – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation – Hans und Gertrud Zender-Stiftung – Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

 

TAGUNGSPROGRAMM

Stand: März 2018 / Programmänderungen vorbehalten

Mittwoch, 4. April 2018

15 – 19 Uhr
Workshop für SchulmusikerInnen
Musik erfinden im Unterricht

Leitung: Jan Kopp

19:00 Uhr Apéro
19:30 Uhr  Forum Ästhetik – Roundtable mit Konzert

mit Marc Bangert, Dieter Mersch, Wolfgang Lessing, Barbara Lüneburg sowie Formula minus One von Marko Ciciliani und einem Auszug aus Slices of Life von Barbara Lüneburg

Donnerstag, 5. April 2018

10:00 – 13:00 Uhr
Themenblock 1: Kunst als Forschung

Jörn Peter Hiekel: Wann ist Musik Forschung?

Christa Brüstle: Artistic Research. Methoden und Probleme

Dieter Mersch: Komposition als Forschung

Philipp Schäffler: Resonanz als Forschungsfeld für Musik und Pädagogik

14:30 – 18:00 Uhr
Themenblock 2: Weltzugänge

Judith Siegmund: Musikalische Arbeit zwischen Herstellen und Ausführen

Hannes Seidl/Daniel Kötter: Neue Verhältnisse schaffen. Entwurf eines konzeptionellen Musiktheaters

Wolfgang Lessing / Matthias Handschick: Schüler als Künstler

 

19:00 Uhr Musik aus der Heustadelgasse

Schülerinnen und Schüler aus Wien präsentieren ihre Musik

KONZERT I

19:30 Uhr
ensemble mosaik
Werke von Chaya Czernowin, Enno Poppe, Hannes Seidl / Daniel Kötter und Ann Cleare

Freitag, 6. April 2018

09:30 – 13:30 Uhr
Themenblock 3: Klangforschung

Hans Schneider: Wie er/finden und er/spielen 29 Schülerinnen und Schüler eine Musik, die sie noch nicht kennen?

Jan Kopp: Musik erfinden im Unterricht. Ein Einblick

Caspar Johannes Walter: Mikrotonale Harmonik- und Klangforschung

Roman Brotbeck/Ernesto Molinari: Neue Instrumente für neue Klänge (mit anschließendem Kurzkonzert)

14:30 – 18:00 Uhr
Themenblock 4: Medienbasierte Musik

Peter Ablinger: Kann Kunst Forschung sein? oder: „Was wir nicht beschreiben können, ist das, was uns glücklich macht“

Marko Ciciliani: Das ästhetische Potential von Game-Elementen in der medienbasierten Komposition

Frédéric Bevilacqua / Pavlos Antoniadis: Musikalisierung des Körpers – Verkörperung der Musik: Interaktive Systeme für das Üben und Aufführen neuer Musik
anschließend: Workshop (nicht nur) für PianistInnen: Der Körper denkt. Klavierüben als körperliche Navigation durch Interaktive Systeme (ca. 17.15-19.15)

KONZERT II

19:30 Uhr

Maria Zubimendi spielt ein Werk von Caspar Johannes Walter

Ensemble Musikfabrik
Werke von Peter Ablinger, Georges Aperghis, Harry Partch, Enno Poppe, Volker Staub

NACHTKONZERT 

22:30 Uhr im Gewölbekeller des Jazzinstituts Darmstadt

mit Charlotte Hug (Viola, Stimme, Son-Icons) und Ernesto Molinari (CLEX)

Samstag,  7. April 2018

09:30 – 12:30 Uhr
Themenblock 5:
Doppelportrait – Chaya Czernowin und Enno Poppe

Julia Kursell: Experimentelle Geduld – Komponieren und Forschen bei Chaya Czernowin und Enno Poppe

Chaya Czernowin: Asymetric structures

Enno Poppe: Vom Einzeller zur Oper. Über Mikro- und Makroform

 

 

13:00 Uhr Musikalische Präsentation:

Campus Neue Musik und Musikwerkstatt

 

14:00 Uhr Finiro

Workshops für Erwachsene

Donnerstag 05.04. bis Samstag 07.04.2018
08.45 – 09.15 Uhr

Alexandertechnik – Übungen zu bewusster Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst
Leitung: Stefan Hladek

Freitag 06.04.2018
17.15-19.15 Uhr (im Anschluss an den einführenden Vortrag um 16.30 Uhr)

Workshop (nicht nur ) für PianistInnen:
Interaktive Systeme für Aufführungspraxis und Musikpädagogik der neuen MusikDer Körper denkt. Klavierüben als körperliche Navigation durch Interaktive Systeme

Leitung: Frédéric Bevilacqua und Pavlos Antoniadis (Team Interaction-Son-Musique-Mouvement, Ircam)

>>mehr Informationen        >>auf facebook

Anmeldung vor Ort im Tagungsbüro oder per Mail: email hidden; JavaScript is required

Kursangebote für Kinder und Jugendliche

04.04. – 07.04.2018
Mi. – Fr. von 9 bis 16 Uhr, Sa von 9 bis 14 Uhr

Interessierte Instrumentallehrende und Studierende sind für alle Kurse zur Hospitation eingeladen.

Campus Neue Musik für Jugendliche und Musikwerkstatt für Kinder 2018

Leitung: Matthias Handschick, Hans Schneider, Verena Wüsthoff u.a.

„Campus“ bietet die Möglichkeit, Neue Musik aus unterschiedlichsten Perspektiven kennen zu lernen. Neben dem Besuch von Proben, Konzerten und Vorträgen stehen Begegnungen und Diskussionen mit KünstlerInnen und Kulturschaffenden auf dem Programm. Zum Abschluss der Tagung und des Workshops gibt es einen Auftritt. Instrumente dürfen mitgebracht werden, sind aber nicht notwendig.

In Campus werden die Jugendlichen nicht nur praktisch musizierend an Konzepten und Kompositionen arbeiten, sondern auch Proben, Konzerte und Vorträge besuchen. Außerdem stehen Begegnungen und Diskussionen mit KünstlerInnen und Kulturschaffenden auf dem Programm. Unter anderem gibt es einen Workshop von Dozenten des Ircam, Paris (Frederic Bevilacqua und Pavlos Antoniadis), in dem das Verhältnis von Musik und Bewegung mit speziell entwickelten elektronischen Sensoren erfahren und erforscht werden kann.

Die Musikwerkstatt ist wie immer etwas für junge Musik-Erfinder, die Lust am Hören, Entdecken und Spielen von bekannten, interessanten und ungewöhnlichen Klängen haben. Wie Gehörtes in Musik umgesetzt werden kann, wie Klänge erzeugt, gespielt, verändert und zu einem oder mehreren Musikstücken zusammengesetzt werden können, wird Inhalt der gemeinsamen Arbeit sein.

Zum Anmeldeformular Kurse

Wiesenkonzert 2018 für Kindergartenkinder (4-5 Jahre )

Mittwoch, 04.04. – Samstag, 07.04.2018
09:00-12:00 Uhr

Eine Mischung aus Improvisation, musikalischer Elementarbildung und zeitgenössischen Experimentalklängen.

Leitung: Susanne Köszeghy

 

TAGUNGSGEBÜHREN

Mitglieder:

Tagung: 57 € / 28 € erm.

Tageskarte: 23 € / 12 € erm.

Nicht-Mitglieder:

Tagung: 82 € / 41 € erm.

Tageskarte: 28 € / 15 € erm.

Konzerte: 10 € / 5 € erm.  (Nachtkonzert, 6.4.18, 22:30 Uhr: Eintritt frei)

Frühbucherrabatt bei Zahlung bis 5.3.18 (auf Anfrage)

ANMELDUNG ZUR TAGUNG

per Post, Mail oder Anmeldeformular auf www.neue-musik.org
unter Angabe von Name, Anschrift, Beruf, Telefon, E-Mail.
Überweisung der Teilnahmegebühr:
IBAN: DE57 5085 0150 0000 5668 61, SWIFT-BIC: HELADEF1 DAS.

Ab 4.04.2018 ist auch eine Anmeldung vor Ort im Tagungsbüro möglich.

MITGLIEDSCHAFT

Mitglieder des Instituts erhalten den jährlichen Tagungsband kostenlos und zahlen eine geringere Tagungsgebühr. Der Jahresbeitrag beträgt 50 € (20 € erm.)

>> zum Anmelformular
>> Mitglied werden (Beitrittserklärung)

VERANSTALTUNGSORTE

wenn nicht anders angegeben:
Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120, 64285 Darmstadt

Nachtkonzert (Fr 6.4.):
Gewölbekeller des Jazzinstituts, Bessunger Straße 88 D, 64285 Darmstadt

Stipendienprogramm für Studierende

!! Bewerbungsfrist verlängert bis 12.03.2018 !!

Um Studierenden die Teilnahme an der Frühjahrstagung zu ermöglichen, vergibt das Institut für Neue Musik und Musikerziehung in diesem Jahr erneut eine begrenzte Anzahl von Stipendien in Höhe von je 100 €. Zusätzlich werden die Tagungsgebühren erlassen.

Bitte richten Sie Ihre formlose Bewerbung mit Begründung bis zum 12.3.2018 an: email hidden; JavaScript is required

Tagungsprogramm Stand: März 2018  Änderungen vorbehalten

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2018 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung