Schützraum – ein musikalisches Äthernettheater (UA)

Freitag, 12. Juni um 19.30 Uhr (Einlass: ab 19.20 Uhr), Zu finden bei Facebook und Youtube

Nach unserem erfolgreichen Musikvideo Ruf in die Stille nutzen wir weiterhin die Coronazeit, indem wir nicht nur über virtuelle Kommunikation und digitale Kreativität nachdenken, sondern auch neue Formate entwickeln und die technischen Möglichkeiten dabei gleichzeitig künstlerisch reflektieren.
Herzlich einladen möchten wir Sie nun zu unserem ersten Webzert.

Nehmen Sie aktiv am Publikumsmobbing teil – der Paraphrase von Peter Handkes Sprechstück „Publikumsbeschimpfung“, entdecken Sie die Uraufführungen der Comprovisationen von sieben Kompositionsstudierenden aus dem Hybrid Music Lab der Hochschule für Musik Dresden und die Uraufführung von „Long Distance Relation“, dem neuen Werk von Alberto Arroyo, das er in Zusammenarbeit mit Fojan Gharibnejad, Amir Shpilman, Richard Röbel, Manu Sánchez García komponiert hat und mit Ihnen zusammen, wertem Publikum – mittels Ihrer Sprach- und Textnachrichten auf Ihrem Smartphone aufführt!

Moderiert wird das Webzert von unserem Ensemblephilosophen Dr. Friedrich Hausen. Er hat sich für die intermittierenden Gespräche renommierte Gäste eingeladen: Holk Freytag, den Präsidenten der Sächsischen Akademie der Künste sowie Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel und Prof. Dr. Stefan Prins von der Hochschule für Musik Dresden.

Wir danken herzlich der Höfer & Tausch GmbH, den zahlreichen privaten Spenden und unseren Kooperationspartnern, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben!
Ihre persönliche Teilnahme und Mitwirkung ist grundsätzlich kostenfrei. Wir sind allerdings nach wie vor auch auf Spenden angewiesen, um unsere künstlerische Arbeit in Coronazeiten aufrecht zu erhalten.
Hier können Sie einen finanziellen Beitrag Ihrer Wahl als „Eintritt“ spenden – wir freuen uns über Kleinstbeträge bis zu Großspenden.

Eintritt in das Äthernettheater spenden bei PayPal

Bis zu 50 Euro zählt Ihr Kontoauszug als Spendenbescheinigung, ab 50 Euro erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung.
Alternativ zu PayPal können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen, an:
KunstAuditiv Dresden e.V. IBAN: DE33 8505 0300 3200 0550 21 BIC:OSDDDE81

MITWIRKENDE KOMPONIST*INNEN
Alberto Arroyo, Amir Shpilman, Richard Röbel, Fojan Gharibnejad, Manu Sánchez García, Ole Hübner, Sol-i So, Beniamino Fiorini, Daniel Muñez-Osorio, Ziteng Ye, Sowon Yun, Volker Sondermann und Jaei Hyuk-Ra

HYBRID MUSIC LAB (Prof. Dr. Stefan Prins, Leitung)
Christoph Mann, Toningenieur
Dirk Homann, Tonmeister
Oliver Fenk, Lichtregie

AUDITIVVOKAL DRESDEN (Olaf Katzer, Leitung)
Katharina Salden, Viktoria Wilson, Marie Bieber, Katja Fischer, Angela Wingerath, Anna Palimina, Stefan Kunath, Alexander Bischoff, Jonas Finger, Cornelius Uhle, Jan Heinke, Felix Schwandtke und Timo Hannig

Holk Freytag, Präsident der Sächsischen Akademie der Künste
Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel, Hochschule für Musik Dresden
Dr. Friedrich Hausen, Ensemblephilosoph AUDITIVVOKAL
Olaf Katzer, Künstlerische Leitung

Der Schützraum wird veranstaltet in Kooperation mit dem Hybrid Music Lab der Hochschule für Musik Dresden sowie Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB).

Das Institut für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt fördert zeitgenössische Musik aller Bereiche und ihre pädagogische Vermittlung.

Das thematische Spektrum reicht von der Tradition der kompositorischen Avantgarde über Klangkunst, Performance, Neue Medien und grenzüberschreitende Konzepte bis zur Improvisation, zum Jazz und zur Musik der Jugendkulturen.

INMM Darmstadt

INMM Archiv

© 2020 INMM Institut für Neue Musik und Musikerziehung